Tipps für schöne Orchideenblüten

Wie bringe ich meine Orchideen wieder zum Blühen?

[1498050051986162.jpg][1498050051986162.jpg][1498050051986162.jpg][1498050051986162.jpg]
Schmetterlingsorchidee (Phalaenopsis)  
Es ist wahrscheinlich jedem von uns schon einmal so gegangen: wir kaufen Orchideen oder bekommen sie geschenkt und sind begeistert von ihrer prächtigen Blütenpracht. Verwelken diese jedoch und fallen ab, warten wir oft sehr lange auf neue Blüten - manchmal kommen auch gar keine neuen Blüten mehr.

Wir von IMMERGRÜN haben einige Tipps für Sie, wie Sie Ihre Orchideen - vor allem Orchideen der Gattung Phalaenopsis (Schmetterlingsorchideen) wieder zum Blühen bringen!
 

Interessante Fakten zur Orchideenblüte

  • Die Hauptblütezeit beginnt im Winter
  • Vom ersten sichtbaren Blütentrieb bis zur offenen Blüte vergehen ca. 3 Monate
  • Bei einer älteren Orchidee besteht die Chance, dass sie mehrere Blütentriebe gleichzeitig bildet
  • Es ist möglich, dass ein abgeblühter Blütentrieb neu austreibt oder sogar Seitentriebe und Ableger bildet

Tipp 1: Optimale Lichtverhältnisse

Orchideen benötigen viel Licht, mögen jedoch keine direkte, starke Sonneinstrahlung. Optimal ist es daher, die Orchideen an ein ost- oder westseitiges Fenster zu stellen.

Tipp 2: Optimale Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit

Die optimale Temperatur für die Orchidee beträgt zwischen 20 °C und 25 °C mit möglichst geringen tageszeit- und jahreszeitlichen Schwankungen
Hohe Luftfeuchtigkeit wie z. B. in der Küche oder im Bad ist ideal

Tipp 3: Keine nassen Füße

Orchideen brauchen im Sommer häufiger, im Winter seltener Wasser.
Im Sommer die Orchideen ca. alle 10 - 14 Tage für 10 bis 30 Minuten in einen Kübel mit Wasser tauchen. Anschließend den Topf mit dem Substrat und den Wurzeln unbedingt gut abtropfen lassen um Staunässe zu vermeiden. Unsere IMMERGRÜN Orchideenerde mit Pinienrinde unterstützt das optimale Klima für die Orchideenwurzeln.

Werden die Blätter der Orchideen runzlig, ist das oft ein Zeichen für zu viel Wasser. Das sollte beim Gießverhalten berücksichtigt werden.
Abgestorbene Wurzeln können kein Wasser mehr aufnehmen und transportieren. Sie sind braun und sollten entfernt werden.

Tipp 4: Orchideen düngen

Ungefähr alle zwei Wochen dem Gießwasser Orchideendünger hinzufügen, zum Beispiel unseren IMMERGRÜN Orchideendünger für viele Orchideenblüten.
Wie beim Wässern gilt auch beim Düngen: im Sommer häufiger, im Winter weniger oft düngen; hat die Orchidee Knospen oder blüht sie gerade, nicht düngen.

Tipp 5: Schnitt

Abgeblühte Triebe erst abschneiden, wenn sie vollständig vertrocknet sind.
Bei noch nicht ausgetrockneten Trieben ist es möglich, dass erneut Knospen oder Seitentriebe wachsen; außerdem gehen beim Entfernen grüner Pflanzenteile Kraftreserven verloren, was weiteres Blühen erschweren kann.
Weitere Tipps für Ihre Orchideenpflege finden Sie hier: Orchideen pflegen, düngen und genießen