Abwehrkräfte der Pflanzen stärken

Wer seine Abwehrkräfte stärkt und sich bewusst ernährt, ist weniger krankheitsanfällig. Das gilt auch für Pflanzen. Wenn Pflanzen von Beginn an mit Pflanzenstärkungsmitteln behandelt werden, kann der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduziert oder oft ganz eingeschränkt werden.

[1515149353474338.jpg][1515149353474338.jpg][1515149353474338.jpg][1515149353474338.jpg]
Thymian ist ein natürliches Mittel gegen Raupenfraß bei Gemüsepflanzen. Neben den Gemüsepflanzen angebaut hält er erfolgreich Raupen fern.
In einigen IMMERGRÜN Pflanzenstärkungsmitteln ist Thymian enthalten.
 
In Bauerngärten wird neben den Salatpflanzen oft Thymian gepflanzt. Der Grund: Raupen mögen keinen Thymian. Daher wird auch die Raupe der Gemüseeule vom Knabbern am Salat abgehalten. Die Gemüseeule ist übrigens kein Greifvogel, sondern ein Schmetterling. Seine Raupe ist sehr gefräßig und kann ganze Salatfelder plündern.

Wer nicht die Muße hat, den Thymian zu kultivieren, der hat einige Möglichkeiten, auf natürliche Art und Weise seine Pflanzen zu stärken.
Zum Beispiel wählt man die

Was sind Pflanzenstärkungsmittel?

  • Pflanzenstärkungsmittel sind Produkte, die Pflanzen dabei helfen, prächtig zu gedeihen. Die meisten Pflanzenstärkungsmittel sind bio.
  • Für alle Pflanzenstärkungsmittel gilt, dass sie regelmäßig und kontinuierlich angewendet werden sollten, um die optimale Wirkung zu erzielen. Am effektivsten ist es, die Pflanzen alle zwei Wochen damit zu stärken.

Weitere Paradebeispiele: Ackerschachtelhalm-Extrakt und Brennnesseljauche

[1498734506513522.jpg][1498734506513522.jpg]
Das IMMERGRÜN Ackerschachtelhalm-Konzentrat ist sehr ergiebig und wirkt gegen Pilzerkrankungen. © RWA
Das Ackerschachtelhalm-Konzentrat und die Brennnesseljauche sind zwei der bekanntesten Vertreter der Pflanzenstärkungsmittel.

Auszüge aus dem Schachtelhalm können vorbeugend gegen Pilzerkrankungen helfen, jene aus der Brennnessel vorbeugend gegen Schädlinge.

Sowohl mit Schachtelhalm als auch mit Brennnesseln gibt es anwendungsfertige Sprays von IMMERGRÜN.


Hier finden Sie weitere interessante Infos zur Pflanze Ackerschachtelhalm und ihren Inhaltsstoffen.

Brennnesseljauche selber ansetzen

Brennnessel im Kübel[1399978072786327.jpg]
Brennnesseljauche selbst angesetzt © RWA
Brennnesseljauche kann selbst angesetzt werden:
  • 1 kg frische Brennnesseln in ca. 10 cm lange Stücke schneiden und mit
  • 10 l Wasser übergießen
In der Sonne erfolgt die Gärung rascher. Regelmäßig umrühren. Wenn nach 2 – 3 Wochen keine Bläschen mehr aufsteigen, ist die Gärung abgeschlossen. Gegen den Geruch wird Urgesteinsmehl beigemengt. Die Jauche wird 1:10 verdünnt und als Dünger und vorbeugend gegen Läuse verwendet.

Viel einfacher als selbst ansetzen: Das Brennnesselspray von Immergrün.

Effektive Mikroorganismen

Mikroorganismen MK5[139633807915931.jpg]
© Immergrün
Effektive Mikroorganismen sollten für eine optimale Stärkung der Pflanzen noch häufiger als Pflanzenschutzmittel angewendet werden. Bei jedem Gießen kommt ein Schuss EM Aktiv in die Gießkanne – Gärtner, die es mit der Dosierung genauer nehmen, geben zwei Verschlusskappen (10 ml) auf 10 l Wasser.

Damit die Effektiven Mikroorganismen ausreichend Nahrung haben, wird dem Boden alle 2 Wochen Terrafert Boden hinzugefügt. Alle Pflanzen, die gegenüber Schädlingen empfindlich sind, bekommen alle 1 – 2 Wochen eine Ladung vom MK 5. Die Zahl „5“ bei MK 5 steht für die Inhaltsstoffe:
  • Hefebakterien,
  • Michsäurebakterien,
  • Photosynthesebakterien,
  • Chili und
  • Knoblauch

Auch wichtig: Lockerung der Erde

[1515152490662370.jpg][1515152490662370.jpg][1515152490662370.jpg][1515152490662370.jpg]
Zur Lockerung der Erde kann IMMERGRÜN Bio-Bodenaktivator eingearbeitet werden  
Wenn die Erde hart ist, gibt es eine einfache Lösung zur Bodenlockerung: verwenden Sie den Bio-Bodenaktivator von IMMERGRÜN.
Beim Rasen kann er mit dem Streuwagen ausgebracht werden, im Hochbeet, im Gemüsegarten oder bei Beerenpflanzen ist es ratsam pro 10m² etwa 1 kg Bio-Bodenaktivator oberflächlich einzuarbeiten.

Die Bodenlockerung ist aber nicht der einzige Vorteil des Bodenaktivators von IMMERGRÜN. Er ist mit Mikroorganismen und Mykorrhiza angereichert. Diese tragen dazu bei, dass sich die Oberfläche der Pflanzenwurzeln vergrößert und Nährstoffe aus Erde und Dünger besser aufgenommen werden können.
Autor:
Mag. (FH) Johanna Jeitler, MSc, RWA