So nützlich – so einfach!

Um häufige Gartenschädlinge wie Blattläuse und Maulwurfsgrillen zu bekämpfen, können die natürlichen Feinde der Schädlinge eingesetzt werden: Nützlinge.

Wenn Sie die Maulwurfsgrille...

als Gartenmitbewohner beherbergen, verspüren Sie vielleicht das Gefühl der Verzweiflung: Diese Heuschreckenart (bis zu 5 cm groß) bewegt sich knapp unter der Bodenoberfläche und verursacht bis zu 3 cm breite Tunnels. Darin werden frische Pflanzenwurzeln zur Seite geschoben, sodass Keimlinge im Gemüsegarten oft absterben. Im Rasen entstehen durch die unterirdischen Gänge punktuelle Risse, die sich zu Stolperfallen entwickeln können. Gegen diesen invasiven Schädling ist in Österreich derzeit kein Pflanzenschutzmittel zugelassenen. Die einzige gesetzeskonforme Variante das Tier zu bekämpfen, ist der Einsatz von Nützlingen.

Gesetzeskonform bekämpfen

Gegen die Maulwurfsgrille werden einfach Nematoden bestellt. Die Bestellkarte kann man man im Lagerhaus erwerben – einfach ausfüllen und einschicken. Die Nützlinge werden dann zum für die Bekämpfung besten Zeitpunkt frei Haus geliefert. Im Fall der Maulwurfsgrille kommen etwa 50 Mio. Nematoden über den Postweg in den Briefkasten. Diese Nematoden sind nur mit dem Mikroskop zu sehen. Sie schwimmen im Wasser und werden auf die befallenen Rasenflächen gegossen. Die beste Tageszeit dafür ist die Morgen- oder Abenddämmerung, denn Nematoden sind gegenüber UV-Licht empfindlich. Sind die Nützlinge im Boden, dringen sie in den Körper der Schädlinge ein und bringen diese innerhalb weniger Tage zum Absterben.

Florfliegenlarven gegen Blattläuse?

Florfliegenlarven fressen Blattläuse. Eine Larve der Florfliege frisst in ihrem Leben bis zu 300 Blattläuse – nach 2 Wochen verpuppt sich die Larve, aus der Puppe schlüpfen später die Florfliegen. Im Lagerhaus sind über die Bestellkarte von Immergrün neben den Nützlingen gegen Blattläuse und Maulwurfsgrille, auch Nützlinge gegen die schädlichen Gartenlaubkäfer, Spinnmilben, Dickmaulrüssler und Thripse erhältlich.
Autor:
Mag. (FH) Johanna Jeitler, MSc